Querungshilfe Gievenbecker Weg / Standortbestimmung für zwei Dialog-Displays in der Höhe Rudolf-Steiner Weg

Nachgehakt

15.02.2016, 15:29 Uhr
Foto: M. Neuhaus
Foto: M. Neuhaus

Einen geeigneten Standort zu finden für die Errichtung zweier Dialog-Displays am Gievenbecker Weg/ Höhe Rudolf-Steiner Weg darum ging es den Vertretern aus Politik und Verwaltung am frühen Montagmorgen bei heftigem Schneegestöber.

Hintergrund für dieses Treffen war der Antrag der CDU Fraktion in der BV-West.

Die Gievenbecker CDU Bezirksvertreter Thomas Lilge und Peter Hamann hatten eine Verbesserung der Situation an der Querungshilfe 1.FC Gievenbeck gefordert, insofern diese von vielen Kindern aus dem Gebiet Schöppingenweg auf dem Weg zur Michaelschule und zur Waldorfschule genutzt wird. Nachmittags wird sie stark für den Hin- und Rückweg zum Training beim 1.FC Gievenbeck genutzt, so die Begründung der CDU-ler."    (mehr ...)

Sehr viele von den geforderten Maßnahme wie z.B. . die Einrichtung eines Tempo 30 Limits in dem Bereich der dortigen Querung für beide Straßenseiten, die optische Verengung der Straßenführung durch das Aufzeichnen von Balken als Zeichen einer „Sperrfläche“ oder der Rückschnitt des ausschlagenden Grünes unterhalb der Linden, um eine bessere Sicht zu erreichen, wurden bereits umgesetzt.

In der Dezembersitzung der BV-West hakten die CDU-Vertreter dann nach und stellten den Antrag zwei Dialog-Displays hier zu errichten und diese aus BV-Mitteln zu finanzieren.

Grund dafür war, dass seit dem Sommer 2015 mehrfach ein
Seitenradarmessgerät in der Höhe der Peter-Demeling-Halle aufgestellt wurde, um das Geschwindigkeitsniveau zu überprüfen. Ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden war hier zudem im letzten Sommer vorausgegangen. Die durchgeführten Messungen zeigten sehr schnell, dass die Verkehrsteilnehmer leider in der überwiegenden Mehrheit wesentlich zu schnell unterwegs waren. (Siehe WN-Berichte dazu).

Mit der Errichtung der beiden Dialog-Display-Anlagen ist spätestens im Mai 2016 zu rechnen, so der verantwortliche Techniker Herr Mues.

„Wir freuen uns wirklich und danken der Verwaltung ausdrücklich, dass hier innerhalb eines halben Jahres zügig und entschlossen unsere bisher geforderten Maßnahmen umgesetzt wurden und im Mai nun abschließend mit einer weiteren Verbesserung der Verkehrssituation zu rechnen ist“, so der Kommentar der gewählten CDU Bezirksvertreter Thomas Lilge und Peter Hamann." (MN)