Stadtteilentwicklung schreitet in Gievenbeck voran

Themenabend Siegfried Thielen, Dezernent für Planungs- und Baukoordination

03.11.2015, 08:21 Uhr
Foto: Neuhaus
Foto: Neuhaus

„Die Entwicklung Gievenbecks schreitet voran“, so das Resümee eines Gesprächs zwischen Siegfried Thielen, Dezernent für Planungs- und Baukoordination der Stadt Münster, und dem Vorstand der CDU Ortsunion Gievenbeck. „Wir gehen nach wie vor davon aus, dass mit den ersten Hochbaumaßnahmen auf dem Gelände der Oxford-Kaserne 2018 begonnen werden könne“, berichtete Siegfried Thielen. Aktuell wird das städtebauliche Konzept für dieses Gelände von dem Siegerteam rund um die Architekten und Stadtplaner Francis Kere und Joachim Schultz-Granberg im Hinblick auf unterschiedliche Aspekte, wie Freiraum, Erschließung und Regenwasserbewirtschaftung weiter konkretisiert. „Auch wenn bis dahin sicher noch Gebäude für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden, sollte dies vor dem Hintergrund des dringenden Wohnraumbedarfs nicht in Konkurrenz mit der städtebaulichen Entwicklung stehen“, waren sich die Gesprächspartner einig."  (mehr)

Wichtig, so Mechthild Neuhaus, Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen ist auch weiterhin, dass die Bürgerschaft in der bisher gewohnten Form bei der weiteren städtebaulichen Entwicklung eingebunden wird.

 Die Errichtung von Wohnhäusern am Arnheimweg wird im zweiten Quartal 2016 beginnen können. Die Pläne wurden gemäß den Auflagen der Jury optimiert, sodass dann mit dem Bau von 65 barrierefreien Wohnungen begonnen werden kann. Die Christdemokraten wiesen darauf hin, dass auch weiterer Wohnraum im Stadtteil entstehen solle, so beispielsweise auf dem ehemaligen Sportplatz am Borghorstweg.

„Der Bedarf ist groß, darum muss dieses Thema konsequent vorangetrieben werden“, machte OU-Vorsitzender Alfons Neuhaus deutlich.“