Gievenbecker Michael-Schule in Bewegung

#Ortstermin

05.10.2014, 17:36 Uhr
Foto: V. Baecker
Foto: V. Baecker

05.10.2014

„287 Kinder besuchen derzeit die katholische Michael-Schule in der Gievenbecker Ortsmitte, davon sind 137 Kinder im offenen Ganztagsangebot der Schule angemeldet, „so dass es geboten scheint eine sechste Ganztagsgruppe hier neu einzurichten“, so die Schulleiterin Frau Bredenjürgen. „Es ist hier - besonders im OGS-Bereich- ständig eine Bewegung der Schülerzahlen nach oben zu beobachten.“ Zusätzlich besuchen derzeit 65 Kinder die „Bis-Mittag-Betreuung“ der Michael-Schule, in der die Kinder nach dem Unterricht bis 13.30 Uhr von Honorarkräften betreut werden. Dies alles konnten die Mitglieder des Vorstandes der CDU-Ortsunion Alfons Neuhaus, Mechthild Neuhaus und Veronika Güttler bei einem Besuch der Schule kurz vor den Herbstferien erfahren.“         (mehr)

„Auf den Nägeln brennt der Schulleitung und den verantwortlichen Pädagogen vor allem das Thema Inklusion. Grundsätzlich arbeiten alle engagiert mit an der Integration von Behinderten, Benachteiligten und auch Flüchtlingen vor Ort. Jedoch reicht der Stellenschlüssel an Lehrerstellen hier überhaupt nicht aus, so dass man zusätzlich auf die Hilfe von so genannten Integrationshelfer/innen angewiesen ist. Betreute Schüler werden durch Integrationshelfer/innen u.a. zu sozialem Regelverhalten angeleitet. Ihnen wird z.B. als geistig Behinderte beimAn- und Auskleiden im Sportunterricht geholfen - und den betreuten Schülern wird ganz grundsätzlich durch die kontinuierliche Anwesenheit von Integrationshelfer/innen Vertrauen und Sicherheit geschenkt. Mechthild Neuhaus, die auch als stellvertretende schulpolitische Sprecherin für die CDU-Fraktion im Schulausschuss sitzt, möchte hierüber zeitnah ein Gespräch mit der Stadträtin Frau Dr. Hanke führen, so dass ein hierzu gestellte Antrag der Schule bei der Stadtverwaltung zum Erfolg führt. „Mit der zusätzlichen Aufnahme von 27 Flüchtlingskinder innerhalb kürzester Zeit hat die Michael-Schule hervorragende Arbeit geleistet“, so ist sich Mechthild Neuhaus sicher. Die sehr guten Ergebnisse der Schule in diesem Bereich bestätigten sich schon vor 1 ½ Jahren bei der durchgeführten Qualitätsanalyse der Bezirksregierung. Hier formulierten die Qualitätsprüfer übereinstimmend, dass die Michael-Schule auf einem sehr guten Wege sei, Kinder mit festgestelltem Förderbedarf und Kinder, die präventiv gefördert werden mussten zu integrieren. Neuhaus weiter:„Auf das Thema Inklusion müssen wir vor Ort in Zukunft besonders achten, da durch den Bezug der Flüchtlingsunterkunft in der Oxford-Kaserne, die MZ/WN berichtete, der Bedarf für Integration an allen Gievenbecker Schulen wachsen wird - und nicht nur dort.“ (MN)


Text und Foto: Neuhaus