GANZTAGSBETREUUNG IN GIEVENBECK

NOTWENDIGER AUSBAU GEFORDERT

06.12.2013, 14:57 Uhr
Foto: Richter
Foto: Richter


"Nachdem im Kindergartenbereich landesweit eine vorbildliche Ganztagsbetreuungsquote erreicht werden konnte, gilt es, auch im Grundschulbereich das offene Ganztagsangebot bedarfsgerecht auszubauen. Denn selbstverständlich endet der Ganztagsbetreuungsbedarf nicht mit dem Verlassen des Kindergartens und dem Wechsel zur Grundschule“, erläutern die designierten Gievenbecker CDU-Ratskandidaten Mechthild Neuhaus und Richard Halberstadt. Anlässlich eines Besuchs der Michael- und Mosaikschule konnten sie sich davon überzeugen, dass die Michaelschule zwar noch Raumkapazitäten hat, die Mosaikschule hingegen an ihre Grenzen stößt. Die Nachfrage nach Plätzen des offenen Ganztages übersteigt bei weitem die vorhandenen Kapazitäten, erfuhren die Gievenbecker CDU-Vertreter.

Beide zeigten sich davon überzeugt, dass sich mit zunehmender Bautätigkeit und dem Zuzug junger Familien die Situation noch deutlich verschlechtern wird. In einem Schreiben an Schuldezernentin Dr. Andrea Hanke fordern sie daher, die Bedarfslage auch im Hinblick auf die absehbare Entwicklung im Bereich der Konversionsflächen darzustellen und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.  „Wir dürfen die Augen nicht davor verschließen, dass immer mehr junge Eltern, unter anderem aufgrund ihrer finanziellen Situation  auf Ganztagsbetreuungsangebote für ihre Kinder auch im Grundschulbereich angewiesen sind und daher rechtzeitiges Handeln geboten ist“, so die CDU-Ratskandidaten Mechthild Neuhaus und Richard Halberstadt abschließend.“ (BR)