GIEVENBECKER RATSHERR SELLENRIEK: GEBÄUDE GESCHERWEG VOR AUFNAHME IN DENKMALLISTE

24.06.2013, 18:00 Uhr
Foto: @tinoperstrada
Foto: @tinoperstrada

24.06.2013

"Nach unserer Information soll das Gebäude Gescherweg 87 in die Denkmalliste des LWL aufgenommen werden. Dies würde die Forderung der CDU Gievenbeck nach einem Erhalt des zentralen Funktionsgebäudes der ehemaligen Polizeikaserne Toppheide möglich machen“, berichtet der Gievenbecker Ratsherr Heinz-Dieter Sellenriek. Im März hatte er mit Mitarbeitern der zuständigen städtischen Fachämter die Frage erörtert, wie es mit dem Gebäude weitergeht, das derzeit die Outlaw-Kita, das Mehrgenerationenhaus MUM sowie einen Jugendtreff beherbergt.

"Zentrale Fragen in diesem Gespräch war die Erhaltungsfähigkeit sowie –würdigkeit dieses historischen Gebäudes in Gievenbeck. Für die CDU habe ich den Wunsch formuliert, dass alle drei Nutzer nach einer Sanierung am Standort weiterarbeiten können. Besonders für MUM fordert die CDU seit langem einen eigenständigen Mietvertrag sowie eine Vergrößerung der Flächen, z.B. in der ehemaligen Hausmeisterwohnung“, unterstreicht Heinz-Dieter Sellenriek. „Die Anregung, ob die Wohn und Stadtbau mit diesem Projekt betraut werden könnte, wird von der Fachverwaltung als guter Weg gesehen, eine Sanierung durchzuführen“, berichtet Heinz-Dieter Sellenriek. „Wir wünschen uns nun ganz zeitnah eine Entscheidung, die für alle Nutzer Planungssicherheit bedeutet. Anschließend muss die Verwaltung mit den Nutzern die Sanierung planen und koordinieren.“  (H-D S)