Verkehrslenkende Maßnahmen auf dem Rüschhausweg

Anwohner und Geschäftsleute haben uns mitgeteilt, dass die Tempo-30- Regelung auf dem Rüschhausweg nicht von allen Fahrzeugführern eingehalten werde. Nach dem Einbiegen vom Enschedeweg wird „Gas“ gegeben und das Tempolimit nicht beachtet. Die Tempo-30-Zone solle deshalb schon am Anfang des Rüschhausweg beginnen.

Durch parkende Fahrzeuge werde auch die Ausfahrt vom Parkplatz des Einkaufszentrums erschwert. Man stehe schon fast auf der Straße ehe der Verkehr eingesehen werden könne. Auch der Busverkehr werde durch die parkenden Fahrzeuge am Straßenrand behindert.

Die Ortsunion Gievenbeck beantragt deshalb, so Bezirksvertreter Peter Hamann, in der kommenden Sitzung der BV-West die Umsetzung von verkehrslenkenden Maßnahmen bereits vor der Umgestaltung der Ortsmitte. (Foto/Text: Hamann)

Bewegungsfreiheit sichern: Absenkung des Bordsteins auf dem Rüschhausweg Ecke Ahausweg

Rollstuhlfahrer, Fußgänger mit Rollatoren und vor allem Mütter und Väter mit Kinderwagen und kleinen Kindern mit Laufrädern oder Fahrrädern haben Probleme, aus der Grünanlage am Gievenbach kommend den Rüschhausweg schnell und sicher zu überqueren. Man ist gezwungen die Bordsteinabsenkung im Ahausweg zu nutzen. Beim Überqueren konzentriert man sich eher auf den Verkehr des Rüschhausweg, dabei ist es schon zu Beinaheunfällen am Ahausweg gekommen.

Daher soll der Bordstein genau gegenüber vom Fußweg aus der Grünanlage am Gievenbach barrierefrei hergerichtet werden, um die Situation zu verbessern, so Bezirksvertreter Peter Hamann. (Foto/Text: Hamann)

Gievenbeck erleben: Sonntag 29.08.2021, 15:00 Uhr Radtour durch Münsters Westen

Gievenbeck verändert sich. Gemeinsam mit unserem Ratsherrn Dr. Martin Lücke und mit unseren BV-Vertretern Peter Hamann und Thomas Lilge möchten wir an verschiedenen Stationen/Orten in Gievenbeck diesen Veränderungen nachgehen und Sie sehr herzlich einladen, an unserer „Tour durch Gievenbeck“ teilzunehmen. Die Corona-Schutzordnung ist dabei einzuhalten: Alle Teilnehmer müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Halten Sie bitte einen Nachweis darüber bereit. Die Namen der Teilnehmer werden festgehalten und ein gegebener Abstand ist einzuhalten, ansonsten wird eine Maskenpflicht notwendig. Unsere diesjährige Tour beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema

„Baustellen in Gievenbeck – aktuelle Entwicklungen“.  Gerne können Sie weitere Stationen anregen.

Start:  15:00 Uhr, Brunnen an der St. Michael Kirche / Stationen u.a. Oxford Kaserne, Bundesfinanzschule und Spielplatz Kinderbachtal.

Um eine Anmeldung beim Vorsitzenden der OU Gievenbeck wird gebeten unter barkmann@cdu-muenster.de oder Tel. 0251/276 09 88 .


Entwicklung der Konversionsflächen in Gievenbeck und Sentrup

Bereits 2012 hat die Stadtverwaltung die Konversionsflächen bewertet und Vorschläge für eine zukünftige Bebauung entwickelt. Uns allen war klar, so Bezirksvertreter Peter Hamann, dass die Kasernenflächen mit Priorität vorangetrieben werden. Nachdem 2018 der Kauf des Oxford-Areals erfolgt und der Bebauungsplan verabschiedet worden ist, sind die weiteren Konversionsflächen im Westen nicht in Angriff genommen worden. Nunmehr sollen mit Busso-Peus-Straße und Steinfurter Straße zwei große Urbane Quartiere in Gievenbeck entwickelt werden. Zu den vorhandenen Konversionsflächen Borghorstweg und von-Esmarch-Straße/Muckermannweg gibt es bisher keinen Bebauungsplan, obwohl sich beide Flächen laut Expertise der Verwaltung für eine Wohnbebauung gut eignen und entsprechender Bedarf vorhanden ist. Die CDU-Fraktion stellt deswegen in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West eine Anfrage an die Verwaltung, um Auskunft über die Entwicklung der beiden Konversionsflächen zu erhalten.   //   (Bild/Text) Peter Hamann / Bezirksvertreter

 

 

Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (NRW) zu Besuch in Gievenbeck

Am 5. August ist der Bundestagskandidat der münsterschen CDU in Gievenbeck. Am Morgen stehen Besuche bei Landwirten und die Gärtnerei Mühlenbeck auf dem Programm. Anschließend stehen mehrere Stationen zum Thema Wohnen und Leben in Gievenbeck an. Der Vorsitzende Werner Barkmann ist vom Bundestagskandidaten begeistert: „In der letzten Woche war Stefan Nacke in Gievenbeck und hat beim Plakatieren mit angepackt. Dabei gab es einen interessanten Gedankenaustausch.“ „Zusammen können wir sicher und solidarisch leben. Ich stehe für einen Staat, der für Sicherheit sorgt und solidarisch an der Seite seiner Bürger steht. Dafür gestalte ich eine Politik des Miteinanders und stelle mich gegen Ausgrenzung und populistische Parolen.“ sagt Stefan Nacke.

Frühjahrsputz im Sommer: CDU Gievenbeck unterstützt die Aktion Sauberes Gievenbeck

Was macht man nach dem Feierabend? Klar, ausgehen! Raus in die Natur und unser schönes Gievenbeck genießen! Leider vergessen einige Mitbürger ihren Müll in der Natur. Das stört viele Gievenbeckerinnen und Gievenbecker! Alljährlich organisierte die Gievenbecker CDU eine Müllsammelaktion im Rahmen der Aktion Sauberes Münster. Diese Aktion ist pandemiebedingt entfallen, so dass engagierte Bürgerinnen und Bürger sich in kleinen Gruppen organisiert haben. Versorgt mit Zangen und Säcken konnten in den letzten Monaten alleine die Vorstandmitglieder der CDU dreißig Säcke Müll sammeln. Werner Barkmann freute sich:“ Jeder kann mithelfen. Auch wenn man gerade nicht sammelt, kann eine kurze Begrüßung und ein „DANKE für ihr Engagement!“ jeder Müllsammlerin bzw. jedem Müllsammler helfen.“ Über einen halben Einkaufswagen wunderten sich die begeisterten Müllsammler Jonte und Mattes.

Sachstand in Mitte: Ratsherr Dr. Lücke zu Tiefbauarbeiten

CDU-Ratsherr Dr. Martin Lücke ließ sich bei einem Ortstermin über die Bauarbeiten in der Ortsmitte von Gievenbeck informieren. Dort werden gegenwärtig Versorgungsleitungen neu verlegt. "Einige Bürgerinnen und Bürger haben mich gebeten, mich für einen zügigen Abschluss und damit ein Ende der Druchfahrtsbeschränkungen einzusetzen" erläutert Martin Lücke zum Hintergrund seines Engagements. Über den Fortgang der Maßnahmen berichtet Stefan Große-Bordewick, Ansprechpartner der Münsteraner Stadtnetze:  "Der Bauablauf entspricht den zeitlichen Planungen" teilt Stefan Große-Bordewick mit. Zum Ende der kommenden Woche sollen die Tiefbauarbeiten abgeschlossen sein, bevor zwischen Mitte August und Ende September 2021 die neun Hausanschlüsse gelegt werden. Dies wird noch einmal rund eine Woche in Anspruch nehmen.

Bürgersteige an der Kreuzung Boverste Meer/Hollandstraße barrierefrei herrichten

Anwohner haben mir mitgeteilt, dass die Bürgersteige an der Kreuzung Boverste Meer/Hollandtstraße noch nicht barrierefrei sind, so Bezirksvertreter Peter Hamann. Bei einem Ortstermin haben wir dann festgestellt, dass dies die letzte Kreuzung/Einmündung der Siedlung ohne barrierefreien Bürgersteig ist.

Die CDU-Fraktion beantragt in der kommenden Sitzung der BV-West, dass auch die Bürgersteige an besagter Kreuzung barrierefrei hergerichtet werden, so dass man auch an dieser Stelle keine Probleme mit Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühlen hat.

CDU-ler sagen "Danke"

Hanne Röttger, Leiterin des multikulturellen Frauenforums im La Vie, nahm Kontakt zur Gievenbecker CDU auf, um einmal sehr deutlich auf die lange Zeit der Ehrenamtstätigkeit, die durch  Freshta Loynab seit vielen Jahren geleistet wird, aufmerksam zu machen.

Vorlesen und Zuhören im Stadtteil Gievenbeck

 
"Im Jubiläumsjahr "40 Jahre gute Schule-40 Jahre Schule der Zukunft" feiern wir mit 40 Highlights das Konzept unsere Schule für Kinder, Eltern und Mitarbeiter/innen. Am 12.11.2019 laden wir Menschen aus dem Stadtteil zu einer Jubiläumsausgabe „Lesende Schule“ ein. Von 8.15 Uhr bis 8.45 Uhr lesen Menschen aus dem Stadtteil Kindern aus ihren Lieblingskinderbüchern vor. Es kann ein Buch aus der eigenen Kinderzeit sein oder auch aus der aktuellen Zeit..."
 
Genau diese Einladung von der Wartburgschule Gievenbeck erhielt Mechthild Neuhaus, von der örtlichen CDU-Ortsunion vor wenigen Tagen von Gisela Gravelaar, der zuständigen Leiterin.
 
„Mit vielen anderen Gievenbecker Vorlesern bin ich diesem Wunsch der Schule gerne nachgegangen“, so Neuhaus, die seit Jahren einen informativen politischen Austausch mit der Schule unterhält.
 
Voller Aufmerksamkeit lauschten die Kinder, die in mehrere Gruppen aufgeteilt waren, den Geschichten der Vorleser. Es zeigte sich in allen Gruppen wie gerne die Kinder auch in der heutigen digitalen Zeit es genießen aus einem Buch vorgelesen zu bekommen.
 
Verbunden wurde die Vorlesestunde mit einem anschließendem Austauschgespräch, an dem auch Sandra Korkowsky, eine der von der Ortsunion nominierten Kandidatin für die BV West, teilnahm.
 
Für die Wartburgschule dringend wichtig ist der Wunsch das Konzept des gemeinsamen Lernens über die Klasse 4 hinaus endlich in die Realität umzusetzen. Geplant war vor Jahr und Tag das Nachbarschaftsareal in diese Vision einzubeziehen. Leider bisher ohne Erfolg. Interimsweise kann man sich seitens der Schule auch vorstellen eine Dependance für diese Vision im Oxford Quartier zu finden.
 
Ein Schulausbau der Wartburgschule wird auch von der Elternschaft begrüßt, die das Konzept des gemeinsamen Lernens in einer aktiven Arbeitsgemeinschaft unterstützt.
 
Angesprochen wurde auch die Verkehrssituation in der Nähe zur Schule, besonders die Straßenüberquerung an dem Knotenpunkt Rüschhausweg / Toppheideweg. Dieser Übergang wird bei einer separaten Ortsbegehung noch einmal aus Sicht der Kinder („wir gehen in die Hocke“) zu begutachten sein. Durch das hohe Verkehrsaufkommen zu den Stoßzeiten und parallel stehenden Bussen an den Haltestellen soll geschaut werden, in wie fern für Kinder dieser Übergang gut einsehbar ist. 
 

CDU Gievenbeck zu Besuch bei Marktkauf und Hellweg

Nach Darstellung des Zentren- und Einzelhandelskonzepts der Stadt Münster, welches vom Rat der Stadt Münster letztmalig 2018 fortgeschrieben wurde, gehört der Geschäftsstandort Roxeler Straße seit seinem Bestehen zur Versorgungskategorie „Stadtbereichszentrum“.
„Das bedeute“, so erläuterten Sabrina Rempel, Standortleitung Marktkauf und Frank Bartsch, stellvertretender Leiter Hellweg Gievenbeck, „dass mit diesem Zentrum eine über den Stadtteil hinausgehende ausgewogene Versorgung der Bevölkerung gewährleistet sein sollte. Bis zu 18 000 Kunden pro Tag in den beiden Geschäften sind hier oft das Ergebnis, was sich leicht über die erstellten Kassenbons nachprüfen lässt.“
Der Ärger der Kunden über die Schließung der Schranke, so hörten die Gievenbecker CDU-Planungspolitikerin Mechthild Neuhaus und CDU-Ratsherr Richard Halberstadt, beschränkt sich zuerst auf das fehlende Hinweisschild am Kreisverkehr, das nun die Schranke geschlossen sei. Aber auch Rettungswegsituation, Sicherheit auf dem Parkplatz und Verwendung von Parkraum in diesem Zentrumsbereich werden von den Kunden aktuell diskutiert.
 

Großes CDU-Sommerfest am 25. August

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Die CDU Gievenbeck feiert ihr traditionelles Sommerfest am Sonntag (25.08.) ab 14.00 Uhr im Fachwerk Gievenbeck mit buntem Kinderflohmarkt und einer großen Tombola mit hochwertigen Preisen, wie z.B. einer mehrtägigen Fahrt nach Berlin und Brüssel. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt wie immer Bratwurst vom Grill sowie afrikanische Spezialitäten, Kuchen und kühle Getränke zu familiengünstigen Preisen. Wie jedes Jahr ist auch für die kleinen Besucher ein tolles Angebot dabei mit großer Hüpfburg, einem Luftballon-Zauberer, tollen Aktionsspielen durch MuM e.V. und Sanderbilder gestalten mit Talant e.V.
Wer hautnah mit CDU-Politikern, wie der CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und dem Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Münster Stefan Weber, vor Ort diskutieren oder sich über Gievenbecker Themen, wie z.B. die Entwicklung von Gievenbeck Ortsmitte oder die des Oxford-Geländes, informieren möchte, hat ausreichend Gelegenheit dazu. Bebauungsplan und Ortsmittemodell geben einen ersten visualisierten Einblick. Auch Gievenbecks Rats- und BV-Vertreter stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.
Für den Kinderflohmarkt, der als Deckenflohmarkt ohne Standgebühren durchgeführt wird, bittet die Gievenbecker CDU um vorherige Anmeldung unter neuhaus@cdu-muenster.de.

"Dickes Dankeschön“ an Petra Bredenjürgen-Dimmeler

„Viele Jahre waren Sie in Gievenbeck immer für Ihre Schülerinnen und Schüler da und so ein Ruhepohl in stürmischen Zeiten“, fasste Mechthild Neuhaus, Mitglied im Schulausschuss, den herzlichen Dank der CDU Ortsunion Gievenbeck an Petra Bredenjürgen-Dimmler für die viele geleistete Arbeit für Gievenbeck zusammen. Mit der ehemaligen Schulleiterin der Michaelschule verliere Gievenbeck eine hoch engagierte Pädagogin und eine Kennerin des Stadtteils. „War es das Gespräch über räumliche Belange der Schulaula, die Situation der Flüchtlingskinder in den Klassen ihrer Schule, sportliche Kooperationsmodelle mit dem 1. FC Gievenbeck oder aber auch das Thema Gievenbeck Ortsmitte Gestaltung – wir erlebten Sie immer konstruktiv und nach vorne blickend“, so Mechthild Neuhaus. Auf der Verabschiedung der städtischen Schulleiterinnen und Schulleiter im Rathaus wünschte Mechthild Neuhaus am Rande der Veranstaltung Petra Bredenjürgen für den neuen Lebensabschnitt alles Gute: „Ich hoffe, Sie bleiben dem Stadtteil verbunden.“

CDU Gievenbeck hocherfreut über Neugestaltung Gievenbeck Ortsmitte

„Wir freuen uns riesig, dass wir soweit gekommen sind und hoffen für Gievenbeck, dass hier ein tatsächlicher Neuanfang gelungen ist ungeachtet aller ´Feinjustierungen´, die hier und da sicher noch gezogen werden müssen“, fasst Vorsitzender Alfons Neuhaus die Diskussion der Ortsunion Gievenbeck zur Umgestaltung der Ortsmitte zusammen.

Votum der CDU Gievenbeck für die Kommunalwahlen im Herbst 2020

Die Mitgliederversammlung der CDU Gievenbeck hat Vertreterinnen und Vertretern für die Bezirksvertretung-West und für den Rat der Stadt Münster ein unterstützendes Votum ausgesprochen. Die endgültige Anerkennung der bisher Gewählten als Kandidaten erfolgt dann im September 2019 durch die Kreispartei der CDU Münster.

Europawahl am 26.05.2019

An gleich 2 Infoständen informierte die CDU Gievenbeck zur anstehenden Europawahl. Als Gast konnte unsere Landtagsabgeordnete Simone Wendland begrüßt werden. Neben vielen guten Gesprächen wurden auch Rosen zum Muttertag verteilt.

Sei was Du bist! Sei es in bestmöglicher Form…

Haus Mariengrund und seine Schwestern gehören zu Gievenbeck schon seit über 60 Jahren. Mitglieder und Vorstand der CDU Gievenbeck besuchten Schwester Juttamaria Siewering und das Haus Mariengrund, um mehr über die aktuelle Arbeit der fünf dort lebenden Schwestern zu erfahren.

Aktion Sauberes Münster – Ein Stadtteil räumt auf

Schon am Freitagnachmittag waren die ersten „Müllsammel-Gruppen“ im Stadtteil unterwegs: Gievenbecker Schulen, Vereine, Nachbarschaften und aktive Bürger trafen sich zu unterschiedlichen Zeiten um Gievenbeck wieder ein Stück weit „sauber“ zu bekommen. Und am Samstagvormittag war der Andrang am Fachwerk derart groß, so dass nur noch wenige der von den AWM mitgebrachten Greifzangen zur Verfügung standen. Beide Gievenbecker Schützenvereine hatten im Vorfeld Werbung betrieben, aber auch die Initiative Ortskern Gievenbeck war fleißig mit von der Partie, Familien, Einzelpersonen und Nachbarschaften, wie auch die ortsansässigen Parteien machten mit bei der großen Aufräumaktion.

Ortsunion Gievenbeck besichtigt Ausstellung der Oxford-Bebauung

„Gute Entwürfe für die erste Wohnbebauung auf dem Oxford-Quartier mit einem starken ersten und zweiten Platz“, so das Resümee von Alfons Neuhaus, Vorsitzender der Ortsunion Gievenbeck. Gemeinsam mit Ratsherrn Richard Halberstadt und Planungsausschussmitglied Mechthild Neuhaus besichtigte er die Ausstellung aller Entwürfe des Architektenwettbewerbs in den Räumen des 1. FC Gievenbeck. Die städtische Wohnungsgesellschaft Wohn + Stadtbau hatte für das Projekt „Wohnen mit Aussicht“ im nördlichen Teil des Oxfordareals Architekten aus ganz Deutschland zu einem Wettbewerb eingeladen. Das einstimmige Votum der Jury fiel auf einen Entwurf des Büros „3pass Architekten Stadtplaner Part“ aus Köln. „Dieses Büro hat auch schon die Häuser am Arnheimweg entworfen“, berichtet Richard Halberstadt, der auch Mitglied der Jury war. Jetzt hoffen die Christdemokraten, dass der Zeitplan eingehalten werden kann und Ende 2021 die ersten Mieter einziehen können. „Auch über dieses Projekt werden wir im Rahmen unseres Bürgergespräches informieren“, lädt Mechthild Neuhaus alle Interessierten am 12. März um 19:30 Uhr ins Fachwerk ein.